· 

MITeinander & FÜReinander

Ist es denn wirklich NOTWENDIG, dass jeder eine "ARBEIT" hat um LEBEN zu können?

 

Sehr viele Menschen identifizieren sich mit ihrer Arbeit. 

 

Auf die Frage: "Wer bist du?" erhält man sehr oft die Antwort"Ich bin Lehrer, Mechaniker, Manager, Bäcker, Sekretärin, Verkäuferin, Rechtsanwältin, usw. 

 

Doch in Wahrheit bin ich doch nicht das was ich tue!

Die WAHRHEIT ist:  Ich bin das, was ICH BIN!

All mein SEIN, all meine Gedanken, all meine Träume, mein Charakter, meine Vorlieben, meine Stärken und auch meine Schwächen, meine Talente, meine...

 

Wir ALLE haben uns für unser Leben einen Lebensplan vorgenommen, den wir erfüllen wollen. Doch wird uns das, durch das Aufzwingen gewisser Normen und Regeln vom "System", oftmals nicht gerade leicht gemacht. 

 

DIE LÖSUNG:

Befreien wir uns von all den Zwängen und besinnen wir uns darauf, weshalb wir hier sind!

 

Dann ändert sich auch unsere Einstellung zur ARBEIT - denn:

Wenn jeder das tut, was er von HERZen gerne macht und somit auch gut macht, dann muss niemand mehr ARBEITEN! Denn dann geht jeder seiner BERUFUNG nach und LEBT seine TALENTE mit FREUDE und BEGEISTERUNG!

 

Was braucht es denn wirklich, um ein schönes, zufriedenes Leben zu führen?

Wenn die GRUNDBEDÜRFNISSE abgedeckt sind, also wenn jeder Nahrung, Kleidung, Wohnung und was man sonst noch zum Leben braucht, hat, dann können WIR ALLE unser Leben genießen! Jeder Mensch kann sich dann mit den Dingen beschäftigen, die ihm Spaß machen und die er von Herzen gerne tut.

 

Unser so genanntes "System" ist gerade in Wandlung. 

Eine mögliche Variante dieses Wandels wird, von Catherine & Mark, in diesem Video aufgezeigt.

Auch dieses Gespräch erklärt sehr gut, wie wir in diese Sklaverei "gerutscht" sind und wie wir uns daraus wieder befreien können. Wer das verstanden hat und sein Leben dementsprechend ändert, wird immer mehr verstehen.

 

Wie wird sich das alles in unserem Leben physisch zeigen?

Die Menschen werden großteils Maschinen einsetzen, um sich das Leben zu erleichtern. Somit reicht es dann auch aus, wenn die übrigen Tätigkeiten von jenen Menschen verrichtet werden, die dies gerne und freiwillig tun. Dafür genügt es, wenn wir nur wenige Stunden pro Woche einsetzen. 

 

Lösungsideen von Franz Hörmann:

Ein Interview zum aktuellen Stand des Geldsystems.

 

Die auszuführenden Tätigkeiten können nach Wunsch variiert und/oder auch kombiniert werden. Dadurch ist Abwechslung gegeben und die Aufgaben bleiben interessant. Jeder kann jederzeit etwas dazulernen, sofern er das möchte. Eintönigkeit gehört somit der Vergangenheit an!

 

Wer sich dazu entscheidet, das Leben für eine gewisse Zeit lang einfach nur so zu genießen, der wird von seinen Mitmenschen genau so geachtet und geschätzt, wie alle anderen auch!

 

Mangeldenken, Ungerechtigkeit, Neid, Hass, Feindseligkeit und sonstige "Egospielchen" haben sich aus unserer Wahrnehmung verabschiedet. 

 

Außerdem ändert sich das Bewusstsein der Menschen dahingehend, dass wir uns nur noch auf das Wichtigste besinnen und mit Bedacht damit umgehen. 

 

Die Wegwerfgesellschaft gehört somit der Vergangenheit an! Sehr viele unnötige Dinge fallen weg.

Somit müssen nicht mehr so viele Tätigkeiten vom Menschen verrichtet werden. 

 

Die Menschen müssen nicht mehr für Geld arbeiten, sondern setzen ihre Talente dort ein, wo es ihnen Freude macht und sie es mit LIEBE und BEGEISTERUNG tun!

 

Somit brauchen wir auch keine ANFÜHRER (Politiker) mehr!

Wir brauchen SOUVERÄNE MENSCHEN, die für sich selbst und alle Anderen ein lebenswertes Leben gestalten, sich daran erinnern, dass sie Kinder GOTTES sind und sich auch dementsprechend verhalten und das Gebot von JESUS einhalten: LIEBT EINANDER!  

 

 

 

Lasst uns ein

MITeinander & FÜReinander leben.

Zum höchsten Nutzen und Wohle für alle sanftmütigen und liebevollen Wesen! 

 

Das Leben darf LEICHT sein -

seinen wir stets DANKBAR dafür!

 

 

JESUS SEGNE DICH/UNS


Kommentar schreiben

Kommentare: 0