TAXI in der Stadt SALZBURG

 

Die Unterzeichner/innen fordern ein klares Bekenntnis der zuständigen Behörden wie auch der Kammer zur Qualitätssicherung des Gewerbes und zu dessen Bedeutung als Teil des öffentlichen Nahverkehrs.

Gefordert werden:

  • Mehr Stellplätze dort, wo große Nachfrage besteht

  • Standplätze dort, wo sie gebraucht werden und sichtbar sind

  • Gleichstellung von Taxi und öffentlichem Linienverkehr gemäß der StVO

  • Einbindung von Taxis in das öffentliche und private Nahverkehrskonzept

  • Die Qualitätssicherung des Gewerbes gemäß den gesetzlichen Bestimmungen

Begründung:

Das Taxigewerbe in Salzburg gerät zunehmend unter Druck. Seit Jahren steigt die Taxinachfrage durch Touristen am Bahnhof. Seit den 80er Jahren ist die Zahl der Stellplätze vor dem Bahnhof unverändert und die Zahl der Stellplätze in der Innstadt wird laufend reduziert. Zuletzt am Residenz- und am Makartplatz. Es besteht Sorge, dass das Taxigewerbe seine Bestimmung als Teil des öffentlichen Nahverkehrs nicht mehr qualitätvoll erfüllen kann. 

VIELEN DANK für Deine/Ihre Unterstützung!