TIERE RETTEN kannst auch DU!

 Es ist mir ein großes Anliegen den Menschen bewusst zu machen,

wie wichtig es ist den Tieren zu helfen!

Es gibt so viele Arten der Hilfe...

 

Da ich selbst beruflich sehr viel unterwegs bin,

liegt mir ein Thema besonders auf dem Herzen:

Verunfallte Tiere im Straßenverkehr

 

Wer ein verunfalltes Tier auf der Straße findet,

der sollte unbedingt stehen bleiben, die Unfallstelle sichern,

klären, ob das Tier noch lebt und es möglichst rasch

zum nächstgelegenen Tierarzt bzw. in die Tierklinik bringen.

Wenn dies nicht möglich ist,

dann kann man die Notrufnummer der Tierrettung bzw. der Feuerwehr wählen!

Bei uns in der Stadt Salzburg ist die Berufsfeuerwehr für diesen Bereich zuständig. 

 

KEINE ANGST WEGEN DEN KOSTEN!

Die Kosten beim Tierarzt und in der Tierklinik

übernimmt das Land bzw. die Stadt - je nach Fundort.

Die Regelung der österreichischen Tierrettung findest Du auf deren Website

unter HILFE IM NOTFALL.

 Meiner Meinung nach sollte unsere Hilfe jedoch nicht an den Kosten scheitern!

Denn Geld darf kein Grund sein, dass man nicht hilft! 

 

ACHTUNG:

Bitte diese Notrufnummer auch wirklich NUR IM NOTFALL wählen!

Sonstige Anfragen können gerne via Mail gestellt werden:

office@oesterreichische-tierrettung.at

 

 

Wenn das Tier nicht überlebt hat,

dann lege ich es sichtbar und dennoch sicher an den Straßenrand, 

mache ein Foto vom Tier und von der Umgebung

(eventuell Straßenschild und Hausnummer)

und stelle diese Bilder in jegliche Foren und Gruppen im Internet, 

damit Frauchen und/oder Herrchen verständigt werden können.

Gut wäre natürlich auch diese Tiere zum Tierarzt zu bringen,

damit der Chip ausgelesen werden kann

bzw. die Tätowierung Aufschluss über den/die Halter geben kann.

 Denn: Gewissheit ist gut - auch wenn es eine traurige Nachricht ist! 

 

Bei Wildtieren verständige ich die zuständigen Stellen   

 

 

 Ja, ich weiß, das ist ein höchst unangenehmes Thema -

doch es ist LEBENSWICHTIG für das Tier!

Auch ich konnte das vor einigen Jahren noch nicht.

Vor lauter Schrecken und Angst vorm Versagen

bin auch ich einfach weiter gefahren

und habe das Tier seinem Schicksal überlassen.

Du kannst Dir vielleicht vorstellen welche schlimmen Gewissensbisse ich danach hatte?!

Monatelang plagten mich Albträume und ich fühlte mich schrecklich und schuldig!

DAS WOLLTE/MUSSTE ICH UNBEDINGT ÄNDERN!

Somit habe ich mir vorgenommen, dass ich künftig helfen werde!

Ich informierte mich umfassend

und habe den Erstfall immer wieder im Geiste durchgeprobt.

Die  wichtigsten Notrufnummern

habe ich im Handy auf die Kurzwahltasten eingespeichert.

Außerdem habe ich seit dem immer eine Decke bzw. ein Badetuch,

feste Handschuhe (zum Schutz vor Bissverletzungen!), 

große Müllsäcke und saugfähige Tücher im Auto. 

Mit den Tierkliniken und etlichen Tierärzten

telefonierte ich auch noch und fragte, was genau zu tun ist.

 

SEIT DEM HELFE ICH IMMER!

 Wer sich dahingehend ausführlicher informieren möchte,

der kann mich sehr gerne kontaktieren.

Ich berichte über meine Erfahrungen und gebe gerne Tipps & Anregungen.

 Denn: VORBEREITUNG IST SO WICHTIG!

  

Du erreichst mich entweder via Telefon oder WhatsApp

+43 (0)650 65 19 782 

oder auch gerne per Mail

  

  Mein Interview auf Radio Antenne Salzburg 

August 2019 -

VIELEN DANK an das ANTENNE SALZBURG TEAM & Markus Angerer!

 

Download
Tiere retten im Straßenverkehr
Aircheck_Antenne-Salzburg-HQ-190827-0850
MP3 Audio Datei 3.1 MB

 

 Lass uns die Menschen für dieses Thema sensibilisieren!

Damit immer mehr Menschen in der Lage sind zu HELFEN

DANKE ich Dir dafür, dass Du diesen Beitrag an VIELE weiterleitest!

DANKESCHÖN

♥ ♥ ♥